Die Geschichte der Mühlfeldkirche in Bad Tölz

Heidrun Franz

Buchcover Mühlfeld

Eine Zusammenstellung aller Akten und Daten zur Gründung und zu den verschiedenen Bau- und Umbauphasen der Mühlfeldkirche in Bad Tölz wird in dieser vorliegenden Publikation interessant und anschaulich aufgezeigt. Quellentexte veranschaulichen die Geschichte der dort entstandenen Marienwallfahrt und der Junggesellenbruderschaft sowie der dafür geschaffenen Ausstattung.

136 Seiten, 70 Farbabbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover.
Preis Euro 19,80
ISBN 978-3-946375-04-3

 

Elisabeth Hunaeus
Ein Leben für Bildung und Ausbildung junger Frauen

Hans-Joachim Hunaeus

Hunaeus Cover (2)

Das Buch beschreibt das Lebenswerk von Elisabeth Hunaeus. Sie setzte sich engagiert für die Bildung und Ausbildung junger Frauen ein und gründete ein Seminar für Frauenbildung, aus dem sich das heutige Landschulheim in Kempfenhausen entwickelte.

336 Seiten, 239 Farb- und SW-Abbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover.
Preis Euro 29,50
ISBN 978-3-946375-02-9

Chronik der Stadtpfarrei St. Ursula in München 1920 – 1984

Sibylle Appuhn-Radtke (Hrsg.)

Chronik St. Ursula

Wiedergabe und Kommentierung von Tagebucheinträgen der jeweiligen Stadtpfarrer von St. Ursula, die 1920 beginnen und 1984 enden. Diese interessante Zeitspanne bietet einen ausführlichen Überblick zu allen Geschehnissen und Entwicklungen, die die jeweiligen Priester erlebt und aus ihrer Sicht niedergeschrieben haben.

140 Seiten, zahlreiche Farb- und SW-Abbildungen, 17 x 24 cm, Softcover.
ISBN 978-3-946375-03-6

Allmenden
Gemeinschaftsgut und Nutzungsrechte

STUDIEN ZUR ORTSGESCHICHTSFORSCHUNG IM LANDKREIS STARNBERG BAND IV

titel-allmenden020

Zusammenfassung aller Beiträge des Symposions vom 21. November 2015

Allmenden gehörten früher zum bäuerlichen Wirtschaftssystem, ebenso wie die Acker- und Wiesenfluren. Die Allmende im herkömmlichen Sinne ist heute fast völlig verschwunden. Umso erstaunlicher ist es, dass der Begriff eine Wiedergeburt erlebt, indem es nun um das Allgemeingut „Wissen“ geht. Ein Wissen, das allen Menschen frei zur Verfügung stehen soll, ohne beschränktes Copyright. Das Thema Allmende ist deshalb heute so aktuell wie ehemals.

82 Seiten, 18 farbige Abbildungen und zahlreiches Kartenmaterial, 21 x 29,7 cm, kartoniert.
Preis Euro 13,80
ISSN 2511-2430

 

Johann Andreas Wolff 1652-1716                                                                  
Universalkünstler für Hof und Kirche

Herausgegeben von Sibylle Appuhn-Radtke, Josef H. Biller, Dagmar Dietrich und
Maria-Luise Hopp-Gantner

Mit Beiträgen von Lothar Altmann, Sibylle Appuhn-Radtke, Josef H. Biller, Dagmar Dietrich, Gabriele Dischinger, Ludger Drost, Bernd Ebert, Doris Gerstl, Ulrike Götz, Katharina Herrmann, Regina Kaltenbrunner, Claudia von Kruedener, Christian Quaeitzsch, Achim Riether, Astrid Scherp-Langen, Claudius Stein und Josef Straßer

Titel Wolff

Johann Andreas Wolff, Hofmaler des bayerischen Kurfürsten Max Emanuel, war von etwa 1680 bis zu seinem Tod einer der bedeutendsten Künstler in München. Als Maler monumentaler Altarbilder und profaner Deckengemälde wurde er hoch geschätzt, doch auch bei Innenausstattungen sakraler und profaner Repräsentationsräume, bei Entwürfen für Architektur und Gartenanlagen nahm er eine maßgebliche, innovative Position ein, und er prägte die folgende Künstlergeneration. Die vorliegende Publikation gibt erstmals einen Eindruck von der Breite seines Schaffens und zu seinem 300. Todestag werden Wolffs Lebenswerk neunzehn neu recherchierte, reich illustrierte Aufsätze gewidmet.

17 Autorinnen und Autoren, die zum Teil an bedeutenden Institutionen in Bayern und Österreich wie den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, der Staatlichen Graphischen Sammlung München, dem Bayerischen Nationalmuseum, dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München und dem Salzburger Museum tätig sind, beschreiben anschaulich Wolffs künstlerisches Schaffen in unterschiedlichen Facetten.

Das Buch bringt Neuentdeckungen und Neuinterpretationen, farbig illustriert mit zahlreichen bisher unpublizierten Abbildungen.

372 Seiten, 205 Farb- und 51 SW-Abbildungen,
29,7 x 24 cm, Hardcover. Preis Euro 35,–
ISBN 978-3-946375-01-2
Band 37 der Veröffentlichungen des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München

 

Luftbildpioniere vor 100 Jahren

Der Landkreis Starnberg, eine historische Luftbilddokumentation 1914 – 1918

von Benno C. Gantner

100 Jahre

In den Jahren 1914 – 1918 wurde vom Bayerischen Heereskomando eine eigene Abteilung der Flugbeobachter gegründet. Stationiert in Schleißheim, bildete man junge Piloten in der Luftbildfotographie aus. Auf Übungsflügen entstanden dabei vom Landkreis Starnberg und rund um den See eine Vielzahl von Luftbildaufnahmen.

Diese Bilder, die im bayerischen Kriegsarchiv in München aufbewahrt werden, sind nun in einem neuen Fotoband erschienen. Sie zeigen einen interessanten Überblick über historische Siedlungsräume und Dörfer unseres Landkreises vor nun exakt 100 Jahren.

124 Seiten, 103 SW-Abbildungen, 21,5 x 21,5 cm, Hardcover. Preis Euro 29,80
ISBN 978-3-946375-00-5

 


 
Advertisements